+43 3467 21270

Eigenprodukte

Text...

Unser ‘Hyper Spine Insert Dowel‘ besteht aus mehreren Komponenten, die gemeinsam wie ein Dübel agieren. Bei der OP wird der Dübel in den zu implantierenden Bereich über Bohrlöcher in den Wirbel eingebracht, danach mittels eigenem Sperr- und Rastermechanismus in die gewünschte Position gebracht und festgezogen. Eine Kappe verschließt das System während kontinuierlicher Druck und Kompression ein Verrutschen verhindern. 

Bei einer Replantation können die Sperrmechanismen ganz einfach über die Verschlusskappe und das Kopfverbindungsstück ausgesetzt und der Dübel aus dem Bohrloch herausgezogen werden. Durch seine Oberflächenbeschaffenheit ist ein Verletzen des Gewebes oder der Knochen – im Gegensatz zu herkömmlichen Schraubensystemen – ausgeschlossen.

Text...

Text...

Sowohl unser Knochenkompressionsdübel, als auch das komplexe Dübel-/Plattensystem wird vorzugsweise aus einer niedrig-legierten Magnesiumlegierung hergestellt. Das bioresorbierbare Material ist das einzige, das essenziell für den Körper ist – mehr als die Hälfte davon wird im Knochen gespeichert.

Magnesium ist gut verträglich und in seinen mechanischen Eigenschaften dem menschlichen Knochen sehr ähnlich. Studien haben gezeigt, dass Knochen durch Ablagerungen von Magnesium-Ionen, die beim Auflösen der magnesiumbasierten Materialien abgegeben werden, verstärkt werden. Nach einer OP fällt nicht nur die Ruhigstellung weg, sondern auch die Folge-OP, die bei den gängigen Implantaten aus Stahl oder Titan nötig ist.

Beim Knochenkompressionsdübel findet keine Fixation von außen mittels Schrauben, Platten oder ähnlichem statt. Die Bruchstelle im Röhrenknochen wird durch den Kompressionsdübel zusammengehalten, somit ist eine Lockerung des Implantates nicht möglich. Auch beim ‘Plate Dowel System‘ wird die Implantat-Platte mittels Dübel anstelle der Schrauben fixiert.

  • DSC_0064.JPG
  • DSC_0060.JPG
  • DSC_0063.JPG
  • DSC_0108.JPG
  • DSC_0106.JPG
  • DSC_00872.JPG
  • DSC_0055_1.jpg
  • DSC_0085.jpg